A A A

Die „Plattform der Einrichtungen für Frauenförderung und Geschlechterforschung an den österreichischen Universitäten“ umfasst all jene universitären Einrichtungen, die sich an den einzelnen Hochschulstandorten Österreichs mit Frauen- und Geschlechterforschung bzw. Gender Studies als Lehrinhalten und deren Institutionalisierung einerseits und Frauenförderung sowie Gleichstellung andererseits beschäftigen.

Struktur und institutionelle Verankerung

Die an den einzelnen Universitäten Österreichs bestehenden Einrichtungen sind in ihrer jeweiligen Entstehungsgeschichte, Struktur und institutionellen Verankerung heterogen und auf universitätspolitischer Ebene unterschiedlich handlungsfähig. Um diese Diversität zu bündeln und besser nutzen zu können, wurde diese Plattform der Koordinationsstellen – um die wohl bekannteste Bezeichnung für unsere Büros zu nennen – gegründet.

Ziele und Strategien

Ein Teil der täglichen Arbeit der Einrichtungen widmet sich der Verankerung von Geschlechterforschung an den Universitäten. Bezogen auf universitäre Frauenförderung und Gleichstellung gilt es wirksame Maßnahmen auszubauen und zu implementieren. Die unter der Plattform zusammengefassten Einrichtungen

  • betreuen Studienschwerpunkte zu Gender Studies bzw. Frauen- und Geschlechterforschung
  • entwickeln Curricula für die Frauen- und Geschlechterforschung
  • konzipieren und organisieren frauenfördernde Projekte
  • arbeiten bei gleichstellungspolitischen Initiativen mit
  • lukrieren Drittmittel zur Finanzierung der Frauenfördermaßnahmen
  • betreuen Publikationen
  • beraten und unterstützen Studierende
  • stellen Forscherinnen und Forschern Informationen über Veranstaltungen, Ausschreibungen, Stipendien etc. zur Verfügung
  • betreiben Bibliotheken
  • sind Ansprechpartnerinnen für die Vermittlung nationaler und internationaler Kontakte und Kooperationen
  • organisieren Veranstaltungen wie z. B. Podiumsdiskussion, Workshops, Präsentationen
  • betreiben Öffentlichkeitsarbeit

Ziel ist es, die Präsenz feministischer Forschung bzw. der Gender Studies sowie die Präsenz von Wissenschafterinnen an den Universitäten zu stärken. Ein gemeinsames Vorgehen unserer Einrichtungen soll unser Anliegen langfristig stärken. Der dafürnötigen erfolgreichen Lobby-Arbeit liegt eine umfangreiche Vernetzung zu Grunde, und der gemeinsame Internetauftritt aller Einrichtungen ist Bestandteil unserer Strategie.