Zum Seiteninhalt springen Zur Navigation springen Kontakt
A A A

Gender Studies Zeit-Schrift

Kurzbeschreibung

Die Zeit-Schrift bewegt sich inhaltlich entlang der Achse Geschlecht und ihren vielfältigen Verknüpfungen und Ausprägungen.

Zielgruppen

keine Zielgruppeneinschränkung /

Durchführende Einrichtung

Gendup – Zentrum für Gender Studies und Frauenförderung der Universität Salzburg /

Ansprechperson

Mag.a Cornelia Brunnauer; cornelia.brunnauer@sbg.ac.at

Ingrid Schicker, M.A.; ingrid.schicker@sbg.ac.at

Durchgeführt/eingesetzt:

seit 2002 an der Paris-Lodron-Universität Salzburg

Bezug zu Gleichstellungsziel(en):

Zielvereinbarung Dienstleistungseinrichtungen 2016-2018, S. 6; Entwicklungsplan 2016-2018, S. 81.

Zielsetzung(en) des Tools:

Sichtbarmachung und Verbreitung von Gender Studies Inhalten (aktuelle Debatten, Aktivitäten, Forschungsarbeiten, Literatur, Kulturproduktion, Initiativen, Aktivismus) sowie von Information zu den Gender Studies und zur Frauenförderung an der Universität Salzburg (Stipendien, Förderungen, Vorträge, Lehrveranstaltugnen, Fortbildungen). Gezielte niederschwellige Verteilung an alle Universitätsbediensteten und Studierenden sowie Interessierte außerhalb der Universität. Es sollen die Aktivitäten des gendup bekannt gemacht und Aufklärung über die Vielfalt in den Gender Studies betrieben werden. Es sollen neben Expert*innen auch Menschen erreicht und sensibilisiert werden, die sich kaum oder nicht mit Gender Studies Inhalten auseinandersetzen.

Tool-Beschreibung:

Die Gender Studies Zeit-Schrift erscheint drei Mal pro Jahr. Die Finanzierung erfolgt durch das gendup. Die Beiträge kommen von unterschiedlichen Seiten: in erster Linie aus dem gendup, aber auch von Studierenden, Kooperationspartner*innen, interessierten Schreiber*innen. Die redaktionelle Betreuung erfolgt durch das gendup.

Inhaltlich gliedert sich die Zeit-Schrift in mehrere Bereiche:

  • Gender in Motion: Interviews, Kommentare, individuelle Beiträge zu aktuellen Debatten
  • Genderforschung: Neuigkeiten zu Stipendien und Forschungsnetzwerken, Einblicke in wissenschaftliche Arbeiten
  • Gender und Kulturproduktion: Projekte, Analysen und Kritiken im künstlerisch-kulturellen Bereich.
  • weiters: Reviews, Buchbesprechungen, Vorschau

Wirkungsweise, Erfahrungen:

Positiv bewertet wird vor allem die Mischung aus wissenschaftlichen und nicht-wissenschaftlichen Beiträgen, die Lesbarkeit für ein breites Publikum.

Anhänge:

Vergangene Ausgaben sind unter gendup Zeit-Schrift nachzulesen.
Bei Interesse, in die Mailingliste aufgenommen zu werden, bitte eine kurzes Mail an die Kontaktpersonen.