Zum Seiteninhalt springen Zur Navigation springen Kontakt
A A A

karriere_links

Kurzbeschreibung

Karriereentwicklung für Habilitandinnen und Dissertantinnen

Zielgruppen

DoktorandInnen/Prä-Doc / HabilitandInnen/Post-Doc /

Durchführende Einrichtung

Abteilung Gender & Diversity Management der Johannes-Kepler-Universität Linz / Gendup – Zentrum für Gender Studies und Frauenförderung der Universität Salzburg /

Ansprechperson

Mag.a Ingrid Schmutzhart, gendup@sbg.ac.at

Mag.a Sandra Nuspl, MBA, gd@jku.at

Durchgeführt/eingesetzt:

2003 - 2017

Bezug zu Gleichstellungszielen

Frauenförderungsplan JKU: §4 Frauenförderungsgebot, Entwicklungsplan JKU 2012-2016, I.7.1., LV 2010 bis 2012 JKU, 2. Vorhaben im Bereich der Frauenförderung , LV 2013 bis 2015 2. Vorhaben im Bezug auf gesellschaftliche Zielsetzungen, sowie im Frauenförderplan 2016 § 55.3. IV. Teil der geltenden Satzung der Universität Salzburg verankert

 

Zielsetzung(en) des Tools

Förderung der Geschlechterdemokratie beider Universitäten, Unterstützung von Wissenschafterinnen in ihren Bestrebungen auf eine durchgängige Wissenschaftskarriere

 

Tool-Beschreibung

karriere_links wurde 2003 ins Leben gerufen und ist eine erfolgreiche Maßnahme zur universitären Nachwuchsförderung und Laufbahnplanung unter Gender Mainstreaming Prämissen. Die Abteilung Gender & Diversity Management der Universität Linz und das gendup-Zentrum für Gender Studies und Frauenförderung der Universität Salzburg haben mit karriere_links gemeinsam ein Konzept entwickelt, das die Geschlechterdemokratie an beiden Universitäten fördern soll und eine erfolgreiche Maßnahme zur universitären Nachwuchsförderung und Laufbahnplanung von Dissertantinnen und Habilitandinnen darstellt. Für Dissertantinnen wird der modular aufgebaute karriere_links-Lehrgang „Erfolgsstrategien und Karriereperspektiven für Dissertantinnen“ mit einer Laufzeit von ca. 8 Monaten angeboten. Habilitandinnen haben die Möglichkeit an einem 4-tägigen Campus teilzunehmen. Die  Wissenschafterinnen erhalten mittels Workshops, Coachingangeboten, Gesprächen mit etablierten WissenschafterInnen und bei Netzerkveranstaltungen professionelle Unterstützung in ihrer Laufbahnplanung, können sich mit der Entwicklung ihrer eigenen Fähigkeiten und Potenziale auseinandersetzen und haben die Möglichkeit,  Netzwerke mit Kolleginnen anderer Unis zu bilden.

 

Wirkungsweise, Erfahrungen:

Die Rückmeldungen der Teilnehmerinnen für diese Programme waren durchwegs positiv. Besonders gewinnbringend war die jahrelange sehr gut funktionierende Kooperation der Universitäten Linz und Salzburg.

 

Anhänge:

Weitere Informationen gerne auf Anfrage