Zum Seiteninhalt springen Zur Navigation springen Kontakt
A A A

Wissenschafterinnen Förderprogramm „Back-to-Research Grant“

Kurzbeschreibung

Stipendium für Postdoktorandinnen, die ihre wissenschaftliche Tätigkeit aufgrund von Pflege- und/oder Betreuungsaufgaben unterbrochen haben.

Zielgruppen

HabilitandInnen/Post-Doc / wissenschaftliches Personal / künstlerisch-wissenschaftliches Personal /

Durchführende Einrichtung

Abteilung Gleichstellung und Diversität der Universität Wien /

Ansprechperson

femail@univie.ac.at

Durchgeführt/eingesetzt:

seit 2013

Bezug zu Gleichstellungszielen

Die Universität Wien will gemäß ihrem Entwicklungsplan 2020 Maßnahmen zur Überbrückung von potentiellen Karrierebrüchen setzten (Entwicklungsplan 2020, Kapitel 4.6.3). Das Back-to-Research Grant verbessert die Chancen von Wissenschafterinnen ihre Karriere innerhalb der Postdoc-Phase wieder (nach der Wahrnehmung von Betreuungspflichten) erfolgreich zu verfolgen. Das Stipendium trägt zudem dazu bei, die gesetzlich vorgeschriebene Frauenquote von 50% an jenen Fakultäten zu erreichen, die diese auf Ebene der Assistentinnen Postdoc noch nicht erfüllt haben. Durch den mit dem Back-to-Research Grant verbundenen Lehrauftrag soll zudem ein Beitrag geleistet werden, den Anteil der weiblichen Lehrenden an der Gesamtzahl der Lehrenden pro Studieneinrichtung/Fakultät in allen Kategorien zu erhöhen (Frauenförderplan § 5 Beiligung an Lehre, Frauenquote).

Zielsetzung(en) des Tools

Das Back-to-Research Grant soll Wissenschafterinnen, die ihre wissenschaftliche Karriere aufgrund von Pflege- und/oder Betreuungsaufgaben im familären Umfeld reduziert bzw. unterbrochen haben, beim Wiedereinstieg in die Wissenschaft unterstützen.

Tool-Beschreibung

Das Back-to-Research Grant für Postdoktorandinnen wird jährlich im Auftrag des Rektorats der Universität Wien von der Abteilung Gleichstellung und Diversität an jenen Fakultäten ausgeschrieben, die die im Bundes-Gleichbehandlungsgesetz (B-GIBG) vorgeschriebene Frauenquote von 50% nicht erfüllen. Postdoktorandinnen dieser Fakultäten, die ihre wissenschafltiche Tätigkeit innerhalb der letzten 5 Jahre für Pflege-und/oder Betreuungsaufgaben im Familienumeld unterbrochen haben, können sich für das Stipendium bewerben. Das Stipendium ist als Überbrückungsfinanzierung und nicht als Zusatzfinanzierung zu eventuell bestehenden oder bevorstehenden Beschäftigungen konzipiert. Als Formalvoraussetzung muss ein Dienstverhältnis zur Universität Wien bereits bestanden haben (das längstens 2 Jahre zurückliegt), damit eine Anbindung an die Universität Wien gegeben ist/war. Mit dem Grant sollen die Wissenschafterinnen in jener Zeitspanne unterstützt werden, in der sie keine Anbindung an eine Universität mehr haben. Das Grant soll Wissenschafterinnen beim Verfassen von Forschungsanträgen unterstützen, die der eigenen Karriereentwicklung dienen und/oder das Verfassen/Fertigstellen von Publikationen ermöglichen. Die Höhe des Stipendiums beträgt 20.000 Euro. Die Laufzeit des Grants beträgt mind. 6 Monate und max. ein Jahr. Zusätzlich werden Mittel für einen 2-stündigen Lehrauftrag vergeben.

Wirkungsweise, Erfahrungen

Evaluation des Grants durch Online-Umfrage aller bisherigen Stipendiatinnen ist in Vorbereitung – Ergebnisse sind für Ende 2017 geplant.

Special Thanks

Das Wissenschafterinnen-Netzwerk nowagea an der Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie der Universität Wien konzipierte das Stipendien-Programm und führte es im Jahr 2010 erstmals fakultätsintern durch.

Anhänge:

Ausschreibung Back-to-Research Grant 2017 (PDF)